Förderpreis

Elternpreis  2011

Hoch im Kurs - Eltern mit Wirkung!

Die Gudrun Halbrock Stiftung zum Wohle der Kinder verlieh den Elternpreis „Hoch im Kurs – Eltern mit Wirkung“ an fünf Hamburger Elterninitiativen für deren herausragenden Einsatz zur Initierung von Elterntranings in Hamburger Schulen und Einrichtungen für Kinder, Jugend und Familien. Gastgeberin der Veranstaltung zur Preisverleihung am 22. Oktober war die Schule Mendelssohnstraße in Bahrenfeld, Handlungsort eines der fünf nominierten Elternteams, die alle mit einem Preis ausgezeichnet wurden. 
 

Mit jeweils 2.500 Euro Preisgeld förderte die Stiftung künftige Aktivitäten zur Durchführung von STEP-Elterntrainings der Elternteams 

  • in der Grundschule Cranz in Harburg,

  • in der Schule Mendelssohnstraße in Altona-Bahrenfeld

  • im VAMV Verband alleinerziehender Mütter und Väter im Landesverband Hamburg e.V. in Hamm, Hamburg-Mitte.

Mit je 5.000 Euro Preisgeld sollten Schulverein und Eltern(bei)räte der 
  • GSL-Stadtteilschule Lohbrügge
  • Kita KAP Strolche in Bergedorf-Lohbrügge

einrichtungsübergreifend in der Region Bergedorf mit STEP- Elterntrainings tätig werden können.

 

Förderpreis 2008

Der Förderpreis 2008 „Hamburg – kinder­freundliche Stadt? Macht mit!“ war der Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften zum "STEP Elterntrainer" gewidmet. Ausschlag für die Entscheidung zur Mittelverwendung gab der große Erfolg eines stiftungsfinanzierten Pilotprojekts zur Durchführung von Elterntrainings im Hamburger Osten.

Elternkurse

Der  Förderpreis 2008 der „Gudrun Halbrock Stiftung zum Wohle der Kinder“ unterstützte die Durchführung von Elternkursen in Zusammenarbeit mit Kitas und Grundschulen.

Ziel war, mit Hilfe von bewährten pädagogischen Methoden die erzieherische Kompetenz der Eltern zu stärken, eine gute Familienatmosphäre mit den Kindern zu schaffen und die Zusammenarbeit von Eltern und Schule beziehungsweise Kitas zu fördern. 

An der Schule Max-Eichholz-Ring und an der Kindertagesstätte KAP-Strolche wurden STEP Elternkurse durch zertifizierte STEP Kursleiterinnen angeboten.

Mithilfe einer Zuwendung der Stiftung Füreinander konnte ein weiteres Elterntraining finanziert werden an der Grundschule Heidhorst.

Sowohl aus der Perspektive der Eltern als auch aus der Perspektive der Kursleiterinnen war das Projekt sehr erfolgreich. Die Mehrzahl der Mütter und Väter haben die Kurse jedoch nur besuchen können, weil sie so günstig angeboten werden konnten. Es fiel lediglich eine "Einschreibegebühr" von 10 Euro an. Das Lehrbuch erhielten die Eltern gratis dazu, vorausgesetzt sie nahmen regelmäßig teil. Und das taten sie, hochmotiviert. Mütter und Väter hielten sich über einen Zeitraum von zehn Wochen einmal wöchentlich "den Rücken frei" für die lebhaften Gruppentreffen, zwei Stunden je Abend! Beeindruckend war das von Herzen kommende Anliegen der Eltern, ihr Familienleben harmonischer gestalten zu wollen. Im Verlauf der Kurszeit erlebten sie,  dass ihnen die vermittelten Methoden dabei helfen können - und wie wertvoll dafür der  Erfahrungsaustausch in einer Elterngruppe sein kann.

Sie können die Fortführung dieses Projekts unterstützen, mit einer Spende oder einem Sponsoring Angebot. Wenden Sie sich dafür bitte an die Stiftung.

 

STEP Kursleiterseminar

In Zusammenarbeit mit der Gudrun Halbrock Stiftung begann im Herbst 2008 erstmalig in Hamburg ein Weiterbildungskurs für pädagogische Fachkräfte zum „STEP Trainer“. Am Kursleiterseminar für "Systematisches Training für Eltern und Pädagogen" nahmen schließlich 18 Personen mit großer Begeisterung teil.
 

Absolventen des von der Gudrun Halbrock Stiftung mitveranstalteten Seminars können jetzt Eltern das STEP Elterntraining zu vergünstigten Bedingungen über die Institutionen anbieten, für die sie tätig sind. Dafür wurde zwischen der Stiftung und dem STEP Ausbildungsinstitut in Düsseldorf eine Rahmenvereinbarung getroffen, die möglichst vielen Eltern in Hamburg die Wahrnehmung dieses Elternbildungsangebots erleichtern soll.

Ziel eines STEP Kursleiterseminars ist es, den Teilnehmern alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, um künftig STEP Elternkurse eigenständig leiten zu können.

Über den Förderpreis 2008 der „Gudrun Halbrock Stiftung zum Wohle der Kinder“ konnten die Kursgebühren individuell bezuschusst werden.

Gefördert wurden Personen, die pädagogisch in Kitas oder Schulen in Hamburg tätig sind und beabsichtigen, künftig Elternkurse in ihrer Institution durchzuführen.

Förderpreis 2006

Über 500 Hamburger Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an dem Förderpreis „Hamburg - kinderfreundliche Stadt? Macht mit !". Sie hatten Ideen entwickelt und Kosten recherchiert, Vorschläge erarbeitet und Bewerbungen geschrieben.

Im April 2006 fiel der Startschuss für den neuen Förderpreis der Gudrun Halbrock Stiftung „Hamburg - kinderfreundliche Stadt ? Macht mit !". Alle Hamburger Kinder und Jugendlichen waren aufgerufen, eigene Ideen zu entwickeln, wie sie Hamburg noch kinder- bzw. jugendfreundlicher gestalten können – in ihrer Schule, in ihrem Stadtteil oder auch hamburgweit. Insgesamt 15.000 Euro stellte die Gudrun Halbrock Stiftung zur Umsetzung der besten Projektideen zur Verfügung.

Eine Jury aus dreizehn Fachleuten hatte sich eingehend und intensiv mit den eingegangenen Projektvorschläge befasst und schließlich sieben zur Förderung ausgewählt.

Die sieben Schülergruppen erhielten Fördermittel und hatten sechs Monate Zeit, ihre Projektideen umzusetzen. Während dieser Zeit standen ihnen auf  Wunsch Fachleute mit Rat und Tat zur Seite.

Der Förderpreis wurde unterstützt durch die Freie und Hansestadt Hamburg von der Behörde für Bildung und Sport.

Weitere Informationen

Förderpreis 2007

Im Juni 2007 fiel der Startschuss für die zweite Runde des Förderpreises „Hamburg – kinderfreundliche Stadt? Macht mit!“ der Gudrun Halbrock Stiftung.

Alle Hamburger Kinder und Jugendlichen waren zur Beteiligung aufgerufen. Die Aufgabe der teilnehmenden Gruppen bestand darin, Ideen und Vorschläge für eine kinderfreundliche Gestaltung Hamburgs zu entwickeln – in der eigenen Schule, im wohnungsnahen Umfeld oder auch hamburgweit. Bis zu 15.000 Euro jährlich stellte die "Gudrun Halbrock Stiftung zum Wohle des Kindes" zur Umsetzung der besten Projektideen zur Verfügung.

In dem Jahr bestand die Jury aus Kindern, Jugendlichen und Fachleuten der Kinder- und Jugendarbeit. Sie wählte sieben Projekte zur Förderung aus.

Die sieben Schülergruppen erhielten Fördermittel und hatten sechs Monate Zeit, ihre Projektideen umzusetzen. Während dieser Zeit standen ihnen auf Wunsch Fachleute mit Rat und Tat zur Seite.

Der Förderpreis wurde unterstützt durch die Freie und Hansestadt Hamburg von der Behörde für Bildung und Sport.

Weitere Informationen